NABU.de Tiere & Pflanzen Vögel

Vögel und Vogelschutz

Bedrohte Vogelwelt

Unter allen wildlebenden Tieren sind es wohl die Vögel, von denen die meisten Menschen besonders beeindruckt sind. Doch zahlreiche sind bedroht: Nicht nur seltene Vögel wie Kranich oder Storch, auch Rauchschwalbe oder Haussperling sind auf der Verliererseite, wenn ihr Lebensraum verschwindet. Erfahren Sie mehr über die Bedrohung unserer Vogelwelt, die Möglichkeiten, sie zu retten, und natürlich, sie zu erleben ...

mehr NABU-Grundsatzprogramm Vogelschutz

Frühe Kranichrast: Über 40.000 im Havelland

Die „Vögel des Glücks“ sammeln sich vor dem Weiterflug nach Süden

Die „Vögel des Glücks“ sammeln sich vor dem Weiterflug nach Süden

Vogelfreunde aufgepasst: Die Kraniche sind in diesem Herbst früh dran. So ergab die aktuelle Erfassung im Havelland die stolze Zahl von 41.250 rastenden Kranichen. Dabei entfällt der Hauptteil von 36.000 Vögeln auf das Rhinluch rund um Linum. Insgesamt dürften in Deutschland momentan bereits nahezu 100.000 Kraniche rasten. Genaues werden die Zählungen am Wochenende ergeben. mehr Mehr

Brutplätze für Zwergseeschwalben

Bewahren wir die bedrohten Seeschwalben vor dem Aussterben!

Bewahren wir die bedrohten Seeschwalben vor dem Aussterben!

Die Zwergseeschwalbe steht auf der Roten Liste ganz oben. Eine Überlebenschance bieten extra für sie eingerichtete Rettungsinseln, da die Vögel sich aus eigener Kraft kaum vor ihren natürlichen Feinden verstecken können. Denn aus eigener Kraft können sie sich nicht mehr vor ihren natürlichen Feinden wie Fuchs und Marder verstecken. Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende beim Schutz der seltenen Zwergseeschwalben. mehr Mehr

Gustav und Emma erreichen Afrika

Verfolgen Sie die Reise der besenderten NABU-Störche

Verfolgen Sie die Reise der besenderten NABU-Störche

Im Parallelflug nach Afrika: Die Zugrouten des Storchenpaars Emma und Gustav liegen gerade mal etwa 40 Kilometer auseinander. Mittlerweile haben sie schon den Sudan erreicht. Wohin sie der Weg noch führt, erfahren Sie in unserem Reisetagebuch und der interaktiven Karte. mehr Mehr

Vogelschutz an Windkraftstandorten

NABU lehnt politische Beeinflussung von Fachstandards ab

NABU lehnt politische Beeinflussung von Fachstandards ab

Die staatlichen Vogelschutzwarten haben aufgrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse neue Empfehlungen für den Mindestabstand zwischen Windparks und wichtigen Vogelvorkommen erstellt. Auf Druck der Windenergie-Lobby wurden diese allerdings bisher nicht veröffentlicht. Der NABU fordert von den Umweltministern der Länder die Freigabe des Fachpapiers. mehr Mehr

Malta stoppt die Vogeljagd – vorübergehend

NABU vermutet Täuschungsmanöver gegenüber EU-Parlament

NABU vermutet Täuschungsmanöver gegenüber EU-Parlament

Der Abschuss geschützter Zugvögel hat eine traurige Tradition auf Malta, das sich auf einer der klassischen Flugrouten zwischen Europa und Afrika befindet. Überraschenderweise untersagt der Inselstaat nun jegliche Vogeljagd – hat dies vielleicht mit der Aussicht eines Maltesers auf den Posten des EU-Umweltkommissars zu tun? mehr Mehr

Freie Sicht auf die Vögel des Glücks

Kranichwochen an Oder und Bodden / Über 200 Veranstaltungen

Kranichwochen an Oder und Bodden / Über 200 Veranstaltungen

Mehr als 200 geführte Kranich-Touren zu Fuß, per Fahrrad, Kremser, Bus, oder auch Schiff listet der NABU-Terminkalender für diesen Herbst auf. Einen besonderen Schwerpunkt gibt es mit gleich zwei „Kranichwochen“: vom 21. bis 29. September am Ostseebodden rund um das von NABU und WWF getragene Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf sowie vom 27. September bis 5. Oktober im Nationalpark Unteres Odertal in Gartz nahe Schwedt. mehr Mehr

Zugvogel-Wilderei in Frankreich

Illegaler Fang von bis zu 30.000 Ortolanen jährlich

Illegaler Fang von bis zu 30.000 Ortolanen jährlich

In Frankreich werden jedes Jahr 10.000 bis 30.000 seltene Ortolane – eine in Deutschland bedrohte Ammernart – in illegalen Fallen gefangen und anschließend für bis zu 150 Euro je Stück als Delikatesse verkauft. Der französische Birdlife-Partner des NABU geht jetzt mit verschiedenen Aktionen gegen den Vogelfang vor. mehr Mehr

Das bewegte Leben des Schreiadlers „KN“

Überleben dank grenzübergreifendem Artenschutz

Überleben dank grenzübergreifendem Artenschutz

Das NABU-Schutzprogramm für den Schreiadler, Deutschlands bedrohteste Adlerart, hat einen neuen Helden: Er heißt „KN“, nach dem wissenschaftlichen Kennring an seinem Fuß, und ist ein Männchen mit einer bewegten Lebensgeschichte. mehr Mehr

Mehr Schutz für den Kiebitz

NABU startet Artenschutzprojekt für Wiesenvögel in der Agrarlandschaft

NABU startet Artenschutzprojekt für Wiesenvögel in der Agrarlandschaft

Durch intensive Landwirtschaft sind Kiebitze heute leider ein seltener Anblick geworden, sie gelten mittlerweile sogar als bedroht. Damit der Wiesenvogel auf unseren Äckern eine Zukunft haben kann, startet der NABU ein Projekt zur Erprobung neuer Schutzmethoden in landwirtschaftlichen Nutzflächen. Gefördert wird das Vorhaben unter anderem durch das Bundesumweltministerium im Rahmen des Bundesprogramms Biologische vielfalt. mehr Mehr

Artensterben auf Äckern und Wiesen

Studie zeigt starke Abnahmen bei Vögeln und Blumen

Studie zeigt starke Abnahmen bei Vögeln und Blumen

Die Bestände der meisten typischen Äcker- und Wiesenvögel nehmen ab, manche Ackerwildkräuter wurden auf ein Zwanzigstel ihrer einstigen Wuchsfläche zurückgedrängt. Ein Studie der Michael Otto Stiftung zeigt, dass die Biodiversität der deutschen Agrarlandschaften dramatisch schwindet. mehr Mehr

Basstölpel für chinesische Bratpfannen?

„Der Falke“ berichtet über Seevogelfang vor Mauretanien

„Der Falke“ berichtet über Seevogelfang vor Mauretanien

Vor der Küste Mauretaniens überwinternde europäische Seevögel werden möglicherweise zu Zehntausenden mit Fischereinetzen gefangen und zum Verzehr nach China exportiert. Dies berichtet das Vogelbeobachter-Magazin „Der Falke“ in seiner Juli-Ausgabe. Von dem illegalen Fang besonders betroffen sind Basstölpel. mehr Mehr

Vogelparadies der Zukunft

Jetzt spenden und Lebensraum für Wiesenvögel sichern

Jetzt spenden und Lebensraum für Wiesenvögel sichern

Wiesenvögel wie Uferschnepfen, Rotschenkel und Goldregenpfeifer sind für die Aufzucht ihrer Jungen auf Feuchtwiesen angewiesen. Doch zunehmend gehen diese Lebensräume verloren, weil sie trocken gelegt und bebaut oder in Äcker umgewandelt werden. Nun möchte der NABU am Niederrhein eine neue Heimat für die Vögel schaffen. Helfen Sie mit Ihrer Spende, um dieses Vogelparadies wahr werden zu lassen. mehr Mehr

Viele Vögel ziehen vom Land in die Stadt

Mehr als 40.000 Teilnehmer bei der diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“

Mehr als 40.000 Teilnehmer bei der diesjährigen „Stunde der Gartenvögel“

Stadtpark statt Wiese und Hausgarten statt Feldflur: Immer mehr Vogelarten zieht es aus der freien Landschaft in Dörfer und Städte. Dies zeigt die diesjährige „Stunde der Gartenvögel“, an der rund 43.000 Naturfreunde aus ganz Deutschland teilnahmen. Der Haussperling behauptet selbstbewusst den ersten Platz, gefolgt von Amsel, Kohlmeise, Blaumeise und Star. mehr Mehr

Positiver Trend bei den Weißstörchen

Über 5.560 Brutpaare werden erwartet

Über 5.560 Brutpaare werden erwartet

Dass viele Störche in diesem Jahr bereits Anfang April zurückgekehrt sind, spricht dafür, dass sie einen guten Winter im Süden und eine problemlose Rückreise in ihre Brutgebiete hatten. Nun rechnet der NABU damit, dass in diesem Jahr mindestens genauso viele Paare brüten wie in 2013, als deutschlandweit 5.563 Paare gezählt wurden. Seit vier Jahren gibt es einen positiven Bestandstrend bei den Störchen. mehr Mehr

Ein echter Europäer, der gut lachen hat

Der Grünspecht ist „Vogel des Jahres 2014“

Der Grünspecht ist „Vogel des Jahres 2014“

Der NABU und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den farbenprächtigen Grünspecht zum „Vogel des Jahres 2014“ gekürt. Auf den „Meckervogel“ 2013, die Bekassine, folgt damit der „Lachvogel“. Im Gegensatz zur vom Aussterben bedrohten Bekassine hat sich der Bestand des Grünspechts in Deutschland erholt: Er liegt derzeit bei über 42.000 Brutpaaren und damit mehr als doppelt so hoch wie vor 20 Jahren. mehr Mehr

Bedroht die Hauskatze die Artenvielfalt?

NABU-Vogelexperte Lars Lachmann im Interview

NABU-Vogelexperte Lars Lachmann im Interview

Rund 200 Millionen Vögel sollen jedes Jahr in Deutschland Hauskatzen zum Opfer fallen. Nach Hochrechnungen aus einer aktuellen Studie aus den USA werden dort sogar bis zu 3,7 Milliarden Vögel und 20,7 Milliarden Mäuse und andere kleine Säugetiere von Katzen getötet. Im Interview äußert sich NABU-Vogelexperte Lars Lachmann zur mutmaßlichen Bedrohung der Artenvielfalt durch Katzen. mehr Mehr

Hilfe für die Vögel

Praktische Anleitungen für Meise, Kleiber und Co.Nistkästen selber bauen!

Künstliche Nisthilfen sind da sinnvoll, wo Naturhöhlen fehlen, weil alte und morsche Bäume nicht mehr vorhanden sind, oder weil an Gebäuden geeignete Brutnischen fehlen. Der NABU gibt ausführliche Tipps und zahlreiche Bauanleitungen. mehr Mehr

Der NABU gibt Tipps zur Winterfütterung der VögelFutterhäuschen und Meisenknödel

An Futterstellen lassen sich Vögel aus nächster Nähe beobachten. So ist das Füttern ein einmaliges Naturerlebnis und gleichzeitig vermittelt es Artenkenntnis. Der NABU stellt die wichtigsten Tipps vor, was beim Füttern von Vögeln zu beachten ist. mehr Mehr

Machen Sie mit und tauschen Sie sich bei Facebook aus!„Für alles, was Federn hat“: Vogelfreund werden

Wenn Sie gern Vögel beobachten, auf Spaziergängen ihren Stimmen lauschen und sich über das Naturschauspiel, was uns die Piepmätze vor dem Balkon, im Garten oder unterwegs bieten, freuen, dann gibt es keinen Zweifel: Sie sind ein Vogelfreund! mehr Mehr


mehr News-Archiv der Vogelschutzmeldungen

mehr Archiv der Internationalen Vogelschutzmeldungen

mehr Links zu den Themen Vögel und Vogelschutz

Online spenden

 

Ansprechpartner

Lars Lachmann

Lars Lachmann
NABU-Vogelschutzexperte
Lars.Lachmann@NABU.de

 

Ameisenjagd

Spiel Ameisenjagd

Das Spiel zum Vogel des Jahres 2014 Mehr

 

Vogelfreund werden

„Vogelfreunde“ bei Facebook: Für alles, was Federn hat. Mehr

 

Amsel bis Zaunkönig

40 Gartenvogelarten im Porträt Mehr

 

Termine

02.10. 07:30 Uhr

Ein Kranichtag in Linum
16833 Linum

02.10. 10:00 Uhr

Kranich-Exkursion
18445 Groß Mohrdorf

02.10. 10:00 Uhr

Kranichexkursion
16307 Gartz (Oder)

02.10. 11:00 Uhr

Kanutour zu den Kranichschlafplätzen
16307 Gartz (Oder)

02.10. 11:15 Uhr

Eiderschifffahrt mit Seetierfang
25832 Tönning

02.10. 12:45 Uhr

Eiderschifffahrt mit Seetierfang
25832 Tönning

02.10. 13:00 Uhr

Zu Tisch bei Familie Kranich
16307 Gartz (Oder)

02.10. 14:00 Uhr

Westküsten-Vogelkiek Katinger Watt
25832 Tönning

02.10. 15:00 Uhr

Busfahrt zum abendlichen Kranicheinflug nach Linum
13187 Berlin

02.10. 15:30 Uhr

Kanutour zu den Kranichschlafplätzen
16307 Gartz (Oder)

02.10. 15:30 Uhr

Kranichvortrag
16307 Gartz (Oder)

02.10. 17:00 Uhr

Schlafplatzeinflug der Kraniche
16307 Gartz (Oder)

02.10. 17:30 Uhr

Blick vom Kirchturm auf den Kranicheinflug
16307 Gartz (Oder)

03.10. 00:00 Uhr

NAJU-Seminar: Vogelzug auf Helgoland
27498 Helgoland

03.10. 00:00 Uhr

Kranich-Wochenende für Kinder
18528 Bergen auf Rügen

03.10. 08:30 Uhr

Vogelzugbeobachtung am Fränkel
73337 Bad Überkingen, OT Unterböhringen

03.10. 09:00 Uhr

Herbstlicher Vogelzug
89073 Ulm

03.10. 10:00 Uhr

Westküsten-Vogelkiek Katinger Watt
25832 Tönning

03.10. 10:00 Uhr

Birdwatch-Wochenende auf Helgoland
27472 Cuxhaven

03.10. 11:00 Uhr

Zugvögel am unteren Inn
94072 Bad Füssing

03.10. 11:00 Uhr

Kanutour zu den Kranichschlafplätzen
16307 Gartz (Oder)

03.10. 13:00 Uhr

Zu Tisch bei Familie Kranich
16307 Gartz (Oder)

03.10. 15:00 Uhr

Kranich-Vortrag
16833 Linum

03.10. 15:00 Uhr

Busfahrt zum abendlichen Kranicheinflug nach Linum
16833 Linum

03.10. 15:30 Uhr

Kanutour zu den Kranichschlafplätzen
16307 Gartz (Oder)

03.10. 15:30 Uhr

Kranichvortrag
16307 Gartz (Oder)

03.10. 16:00 Uhr

Schiffstour zum Kranich-Schlafplatz
18374 Zingst

03.10. 17:00 Uhr

Abendlicher Kranicheinflug
16833 Linum

03.10. 17:00 Uhr

Schlafplatzeinflug der Kraniche
16307 Gartz (Oder)

03.10. 17:30 Uhr

Abendeinflug der Kraniche
18445 Groß Mohrdorf

03.10. 17:30 Uhr

Blick vom Kirchturm auf den Kranicheinflug
16307 Gartz (Oder)

03.10. 19:00 Uhr

Westküsten-Vogelkiek Katinger Watt
25832 Tönning

04.10. 00:00 Uhr

Birdwatch
63589 Linsengericht, OT Großenhausen

04.10. 06:00 Uhr

Vogelzugbeobachtung auf dem Müllberg
86368 Gersthofen

04.10. 07:00 Uhr

Morgendliche Kranichführung
16833 Linum

04.10. 07:45 Uhr

Morgendlicher Kranichausflug
16833 Linum

04.10. 08:00 Uhr

Vogelzugbeobachtung an der Elbe
19309 Wustrow

04.10. 08:30 Uhr

Zugvogelbeobachtung am Niederried
35423 Lich

04.10. 08:30 Uhr

Zugvögel beobachten und zählen
35423 Lich

04.10. 09:00 Uhr

Birdwatch im Duvenstedter Brook
22397 Hamburg, OT Wohldorf

04.10. 09:00 Uhr

Bustour Westküsten-Vogelkiek
25832 Tönning

04.10. 09:00 Uhr

Zugvogelbeobachtung
90559 Burgthann

04.10. 09:00 Uhr

Vogelbeobachtungstag am Lindenhof
95448 Bayreuth

04.10. 09:00 Uhr

Vogelbeobachtung
94469 Deggendorf

04.10. 09:00 Uhr

Nistkastenreinigung
04229 Leipzig

04.10. 09:30 Uhr

Zugvögel beobachten
53913 Swisttal, OT Dünstekoven

Zur Termindatenbank