NABU.de Tiere & Pflanzen Vögel BFA Ornithologie

Bundesarbeitsgruppen

Der BFA stellt sich vor | Bundesarbeitsgruppen | Anprechpartner in den Ländern

Bundesarbeitsgruppen im BFA

Die derzeit sechs Arbeitsgruppen des BFA Ornithologie auf Bundesebene bilden ein vielmaschiges Netz an Fachwissen im NABU. Sie sind dadurch ein wichtiges Bindeglied zwischen Expertenwissen und seiner Umsetzung in der Praxis. Einige der Gruppen geben auch Zeitschriften und Informationsblätter heraus.

BAG Eulenschutz

Christiane Geidel
Eckersmühlener Hauptstr. 89
91154 Roth
Tel. 0172-9808399
E-Mail: c-geidel@lbv.de

Martin Lindner
Parkstr.21
59846 Sundern
Tel. 02933-5639
E-Mail: falkmart@t-online.de

Internet: http://ageulen.de/

Als Deutsche Arbeitgemeinschaft zum Schutz der Eulen (AG Eulen) betreibt die BAG Eulenschutz bundesweit Natur- und Artenschutz, indem sie Wissen und Erfahrung zur Biologie und zum Schutz aller heimischen Eulenarten sammelt, bewertet und weitergibt. Sie unterstützt Forschungs- und Schutzprojekte konzeptionell und organisatorisch und veranstaltet jährlich eine Tagung.

BAG Greifvogelschutz

Prof. Dr. Bernd-Ulrich Meyburg
Wangenheimstraße 32
14193 Berlin
Tel. (d.) 030-89 38 81-33
Fax 030-8 92 80 67

Als deutsche Sektion der Weltarbeitsgruppe für Greifvögel und Eulen ist die BAG Greifvogelschutz an Schutzprogrammen für Greifvögel in allen Kontinenten der Erde, aber natürlich auch in Deutschland und dem angrenzenden Ausland beteiligt. Ein deutschsprachiges Diskussionsforum gibt es unter www.egroups.com/group/greifvoegel.

BAG Kranichschutz

Prof. Dr. Hartwig Prange
Merkurstraße 47b
06118 Halle-Trotha
Tel. (p.) 03 45-5 32 05 60
Tel. (d.) 0 34 5-5 52 25 01 | Fax -7 70 07 82

Die Arbeitsgruppe der Kranichschützer ermittelt alljährlich die Brut- und Rastbestände des Kranichs in Deutschland und arbeitet eng mit Kranichschützern aus aller Welt zusammen.

BAG Stromtod

Dr. Dieter Haas
Zillhauser Straße 36
72459 Albstadt
Tel. (d.) 0 74 32-87 61
Tel. (p.) 0 74 32-30 21
Fax 0 74 32-1 43 10
Internet: www.nabu.de/tiereundpflanzen/voegel/forschung/stromtod/

Die Arbeitsgruppe "Stromtod" hat sich dem Vogelschutz an Energiefreileitungen verschrieben. Sie dokumentiert die Gefährdung von Greifvögeln, Störchen, Eulen und anderen Vögeln durch Strommasten und -leitungen und arbeitet an der flächendeckenden Entschärfung vogelgefährdender Strommasten sowohl in Deutschland als auch international.

BAG Wanderfalkenschutz

Jürgen Becht
Eugenstraße 39
73760 Ostfildern
Tel. 0711-4579748
E-Mail: juergen.becht@suedien.de
Internet: www.agw-bw.de

Dr. Rudolf Lühl
Richard-Wagner-Straße 29
79104 Freiburg
Tel. 0 761-522 10 | Fax -79 17 329
E-Mail: agw@luehl.de
Internet: www.agw-bw.de

Die BAG Wanderfalkenschutz steht für einen einzigartigen Erfolg des Naturschutzes: Die Rettung des Wanderfalken in Deutschland, die neben dem Verbot von Pestiziden wie dem DDT wesentlich durch die konsequente Bewachung der Horste vor (menschlichen) Eier- und Jungenräubern erreicht wurde.

BAG Weißstorchschutz

Dr. Christoph Kaatz
c/o Storchenhof Loburg
Chausseestraße 18
39279 Loburg
Tel. 03 92 45-22 74

Die Arbeitsgruppe Weißstorchschutz koordiniert deutschlandweit die Maßnahmen zum Schutz des Weißstorches und seiner Lebensräume. Sie ermittelt die Brutpaarzahlen und den Bruterfolg des NABU-Wappenvogels, bessert Nester aus und sichert mit Feuchtwiesen wichtige Nahrungsflächen des Weißstorchs.

Mitglied werden

 

Ansprechpartner

Lars Lachmann

Lars Lachmann
NABU-Vogelschutzexperte
Lars.Lachmann@NABU.de

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer

Mit wenigen Klicks 250 heimische Arten einfach online bestimmen. Mehr

 

Vogelstimmen-Quiz

NABU-Vogelstimmenquiz

Lernen Sie die Stimmen der 40 häufigsten Gartenvögel kennen. Mehr

 

Natur fürs Handy

Nature rings

Vogelgezwitscher und Wolfsgeheul - nature rings bietet Tierstimmen als Klingeltöne. Mehr

 

Erlebnis Vogelzug

Blessgänse

Europaweites Birdwatch-Wochenende am 4./5. Oktober Mehr

 

Vogelfreund werden

Vogelfreunde

„Vogelfreunde“ bei Facebook: Für alles, was Federn hat Mehr

 

Vogel des Jahres

Grünspecht, Vogel des Jahres 2014

Der Grünspecht benötigt alte Bäume und viele Ameisen. Mehr