NABU.de Natur erleben NABU-Zentren Brandenburg

Brandenburg

Das Informationszentrum Blumberger Mühle

Baumstumpf mit regem Innenleben

Das NABU-Zentrum, in seiner Form einem Baumstumpf nachempfunden, ist Symbol für die Kreisläufe in der Natur. Im Inneren offenbaren verschiedene Ausstellungen ungewohnte Einblicke in die Umwelt. Die Naturerlebnislandschaft führt Sie auf neue Wege und lässt Sie an Entwicklungen teilhaben. Das angrenzende Naturschutzgebiet "Blumberger Fischteiche" ist ein Ort für unvergessliche Naturerlebnisse.

Das Außengelände enthält vor allem für die Kinder einen Irrgarten aus Weidengeflecht sowie einen Riesensandkasten, der mit "Schilfwald", "Biberburg" und "Ameisenhaufen" aus Baumstämmen einem Teich nachgebildet wurde. Hauptattraktion ist eine gut 13 Hektar große "Naturerlebnislandschaft". Außerdem finden Naturfreunde Beobachtungspavillons und einen Aussichtsturm mit Blick auf die angrenzenden "Blumberger Teiche".

Neben Dauerangeboten finden das Jahr über zahlreiche Thementage, Musikveranstaltungen, Open-Air-Filmabende und Feste statt. Während der Schulferien in Berlin und Brandenburg besteht ein zusätzliches Familien-Ferienprogramm. Für Gruppen sind nach Voranmeldung außerdem ständig Spezialführungen und Diavorträge der Naturwacht möglich.

Besonderheiten
- Sumpfschildkrötengehege
- Familien-Ferienprogramm und umfangreiches kulinarisches Angebot
- Beobachtung von Biber, See- und Fischadler

ÖPNV
Mit der Bahn von Berlin, Buslinie. Von April bis Oktober ab Angermünde auch mit der Biber-Bahn möglich.

Öffnungszeiten:
April bis Oktober: Mo. bis Fr. 9-18 Uhr, Sa. und So. 9-19 Uhr.
November bis März: Mo. bis Fr. nach Anmeldung, Sa. und So. 10-16 Uhr.

Kontakt:
NABU-Informationszentrum Blumberger Mühle
16278 Angermünde
Tel. 0 33 31-2 60 40
Blumberger.Muehle@NABU.de

mehr Mehr über das NABU-Informationszentrum Blumberger Mühle

mehr Blumberger Mühle bekommt neuen Leiter im März 2010

mehr Neue Abenteuerbrücke in der Blumberger Mühle

mehr Bildergalerie und NABU-Podcast


Fahrtziel Natur - Anreise leicht gemacht
Waren (Müritz) und Neustrelitz sind als wichtige Tore zum Müritz-Nationalpark schnell mit dem Zug erreichbar. Mit dem Müritz-Nationalpark-Ticket sind Sie von Ostern bis Mitte Oktober umweltfreundlich mobil. In der Uckermark sind Eberswalde, Angermünde, Prenzlau, Fürstenberg (Havel), Zehdenick und Templin gut mit der Bahn erreichbar. Von Angermünde aus bringt Sie im Sommer die Biberbahn zur Blumberger Mühle im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Ausflugstipps und weitere attraktive Naturreiseangebote finden Sie im Internet unter:
mehr www.fahrtziel-natur.de

Die Storchenschmiede Linum

Rendezvous im Land der Teiche

Seit 1991 unterhält der NABU Berlin im havelländischen Linum, wo jährlich durchschnittlich 15 Storchenpaare brüten, das Naturschutzzentrum "Storchenschmiede", um für den Schutz der Natur im Dorf, in den Feuchträumen des Rhinluchs und auf dem Ländchen Bellin ein Zeichen zu setzen. In Herbst und Frühjahr rasten große Scharen von Wildgänsen und mehr als 10.000 Kraniche im Linumer Teichland, dem größten binnenländischen Kranichrastgebiet Mitteleuropas.

Besonderheiten
- größtes binnenländisches Kranichrastgebiet Mitteleuropas
- Linumer Storchenfest am ersten Augustwochenende
- Naturlehrpfad im Linumer Teichgebiet

ÖPNV
Regionalexpress von Berlin nach Neuruppin, von dort per Bus nach Linum (nur wochentags).

Öffnungszeiten
März bis Ende der Kranichrast im November, Di. bis Fr. 10-16 Uhr, Sa., So. und feiertags 10-18 Uhr und nach Vereinbarung.

Kontakt
NABU-Storchenschmiede
Nauener Straße 54
16833 Linum
Tel. 03 39 22-5 05 00
E-Mail: storchenschmiede@nabu-berlin.de

mehr Mehr zur NABU-Storchenschmiede Linum

mehr Reportage über die Storchenschmiede Linum

Besucherzentrum Rühstädt

Storchendorf an der Elbe

Das "Europäische Storchendorf" Rühstädt liegt im Westen Brandenburgs und ist das storchenreichste Dorf Deutschlands. 2004 haben 32 Paare die Horste in Rühstädt besetzt und 68 Jungvögel groß gezogen. Ein Paar brütet immer auf dem Dach des Besucherzentrums.

Was im Nest passiert, wird live in die NABU-Ausstellung "Weltenbummler Adebar" übertragen. Dort erfährt man alles rund um den Storch und seinen Lebensraum, die Elbtalaue. Auf Anfrage gibt es Führungen durch die Ausstellung, durchs Dorf und in die Elbtalaue.

Besonderheiten
- Führungen durch Ausstellung, Storchendorf und Elbtalaue
- barrierefreie Ausstellung
- ausgeschilderte Fahrradtouren (Elbradweg)

ÖPNV
Regionalexpress von Berlin nach Wittenberge oder Bad Wilsnack, von da rund 12 Km durch die Elbaue.

Öffnungszeiten
April bis September: täglich 10 bis 18 Uhr, außerhalb der Saison nach Anmeldung.

Kontakt
NABU-Besucherzentrum
Neuhausstraße 9
19322 Rühstädt
Tel. 03 87 91-9 80 24
E-Mail: nabu-besucherzentrum@t-online.de

mehr Mehr über das NABU-NABU-Besucherzentrum Rühstädt


Fahrtziel Natur - Anreise leicht gemacht
Über drei Bahnhöfe gelangen Sie bequem ins Herz des Biosphärenreservats. Wer seine Reise in Hamburg oder Schwerin beginnt, reist am besten mit dem Regional-Express über Boizenburg (Elbe) an. Wer aus Berlin anreist, nutzt den Regional-Express, der stündlich nach Wittenberge fährt oder den ICE/IC/EC auf der Strecke Hamburg - Berlin.

Ausflugstipps und weitere attraktive Naturreiseangebote finden Sie im Internet unter: mehr www.fahrtziel-natur.de

Storchenturm Altgaul

Museum im Ziegelofen

Über 200 Jahre ist der Storchenturm in Altgaul alt und der letzte der einst weit verbreiteten Märkischen Ziegelbrennöfen. Auf seiner Spitze nistet seit ewigen Zeiten ein Storchenpaar. Im Inneren des Baudenkmals gibt es eine kleine Ausstellung zum Storch, die besonders Kindern gut gefällt. Der Turm liegt am Rande des Oderbruchs, man kann den Besuch im Storchenmuseum also gut mit einem Spaziergang durch die Oderlandschaft verbinden. Auch ein Besuch des nahe gelegenen Freilichtmuseums bietet sich an.

Besonderheiten
- Gruppenführungen auf Anfrage
- Projektangebote für Schulklassen
- Kräutercafé in Rathsdorf

ÖPNV
Bis Bahnhof Altranft oder Wriezen, dann ca. 3 km per Fahrrad oder Bus.

Öffnungszeiten
April bis September täglich 10-17 Uhr. Für Rollstuhlfahrer geeignet, Gruppenführungen auf Anfrage.

Kontakt
Storchenmuseum Rathsdorf/Altgaul
16269 Wriezen / Rathsdorf
c/o Haus der Naturpflege
Tel. 0 33 44-35 82
E-Mail: nabuoberbarnim@aol.com

mehr Mehr über den NABU-Storchenturm Altgaul

Jugend-Umwelt-Haus Müncheberg

Auf eigene Faust

Am Rande des Naturparks Märkische Schweiz betreibt der örtliche NABU eine Jugend-Umwelt-Haus, das Platz bis zu 30 Personen bietet. Angeboten werden Bastelnachmittage, Wanderungen durch die Natur, Vortrags- und Kinoveranstaltungen und vieles andere mehr. Darüber hinaus bieten eine umfangreiche Umweltbibliothek sowie die Umweltsprechstunde Information und Beratung an.

Bereits bei der Planung und den Umbauarbeiten zum Jugend-Umwelt-Haus waren Kinder und Jugendliche ständig aktiv beteiligt. Im Naturgarten werden die klassischen Themen wie Kräuterspirale, Teich und Kompost behandelt und dargestellt.

Öffnungszeiten
Mo 13-16 Uhr und Fr 17-20 Uhr sowie nach Absprache. Anfahrt per Bus oder mit der Regionalbahn von Berlin aus. Gastronomie in der Stadt, für Selbstversorger kleine Küche vorhanden.

Kontakt
Jugend-Umwelt-Haus
Fürstenwalder Straße 1a
15374 Müncheberg
Tel. 03 34 32-8 94 48
E-Mail: nabu1992@aol.com

mehr Mehr über das Jugend-Umwelt-Haus

Storchenzentrum Vetschau

Bei den Internetstörchen

Das Weißstorch-Informationszentrum der Niederlausitz liegt im Spreewald, 90 Kilometer südlich von Berlin. Mittelpunkt der Ausstellungen bilden Leben und Schutz von Adebar. Mit Videokamera und Mikro wird das Geschehen im Storchenhorst in den Besucherraum live übertragen. Inzwischen weltberühmt sind die bewegten Bilder von den "Internetstörchen" unter www.storchennest.de.

Spannend ist auch das Diorama mit Fischottern und anderen im Spreewald heimischen Tieren. Dem Naturschutz in Hof und Garten sind weitere Ausstellungsteile gewidmet. Jeder findet hier Anregungen für eigene Aktivitäten, von Nisthilfen bis zur Anlage von Ökoteich und Kräutergarten.

Besonderheiten
- Live-Übertragung ins Internet unter www.storchenest.de
- Diorama mit heimischen Tierarten
- etwa 600 km schiffbare Spreewaldfließe und Kanäle ("Venedig des Nordens")

ÖPNV
Ab Bahnhof Vetschau/Spreewald 15 Min. Fußweg, ab Vetschauer Busbahnhof 5 Min. Fußweg

Öffnungszeiten
April bis September Di-So und feiertags 10-17 Uhr.
Oktober bis März Mo-Fr 10-16 Uhr.
Für Rollstuhlfahrer zugänglich, Getränke Snacks und Souvenirs im Storchenzentrum. Gastronomie in der Nähe.

Kontakt
Storchenzentrum Vetschau
Drebkauer Straße 2a
03226 Vetschau
Tel. 03 54 33-41 00
E-Mail: storchenzentrum-nl@t-online.de

mehr Mehr über das NABU-Storchenzentrum in Vetschau

Besucherzentrum des Naturpark Westhavelland

An den Ufern der Havel

Das Besucherinformationszentrum des Naturparks Westhavelland wurde 2004 eröffnet. Der Standort liegt in der Havelgemeinde Milow, in der im Juni 1998 der Naturpark eingeweiht wurde. Im Norden dieser Gemeinde, nur wenige Minuten vom historischen Ortskern und der barocken Patronatskirche entfernt, liegt der Gutskomplex Milow, in dem das Infozentrum des Naturparks zu finden ist.

Durch seine herausragende Lage am Ufer der Havel und der Stremme, bietet es ideale Voraussetzungen für verschiedene Angebote an Einheimische und Gäste. Das Infozentrum wird in einem ehemaligen Pferdestall und Speichergebäude seine zukünftige Heimat finden. Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmetern erhalten die Besucher einen Überblick über Brandenburgs Großschutzgebiete, den Naturpark Westhavelland, die Havel im speziellen und den großen Vogelzug, der diese Landschaft wie keine andere prägt.

Besonderheiten
- ganzjährig Beobachtung der seltenen Großtrappe möglich
- deftige Speisen im Restaurant "Zum Rittergut"
- Informationen zum Havel-Renaturierungsprojekt des NABU

ÖPNV
Bahn bis Rathenow (Strecke Hannover Berlin) oder Premnitz (Strecke Rathenow Brandenburg), Bus nach Milow

Öffnungszeiten
November bis März von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 10:00 - 16:00 Uhr geöffnet.
April bis Oktober täglich (außer mittwochs) in der Zeit von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

Kontakt
Besucherzentrum des Naturpark Westhavelland
Stremmestraße 10
14715 Milower Land
Tel. 0 33 86-21 12 27
E-Mail: BZMilow-NABU@Rathenow.de

mehr Mehr über das Besucherzentrum des Naturpark Westhavelland

Internationales Fledermausmuseum

Beispiel aus dem NABU Regionalverband Strausberg-Märkische Schweiz

Besucher am Julianenhof

Besucher am Julianenhof

In Julianenhof im Naturpark Märkische Schweiz liegt das sich im Aufbau befindliche Internationale Fledermaus-Museum. Untergebracht ist es in einem Mitte des 19. Jahrhunderts in landschaftstypischer Feldstein-Ziegel-Bauweise errichtetem Stallgebäude. Das 9.500 Quadratmeter große Gelände mitsamt Stall und Eiskeller befindet sich im Besitz des NABU Regionalverbandes Strausberg-Märkische Schweiz e.V., der das Projekt seit vielen Jahren entwickelt. An seiner Seite steht der im September 2001 gegründete "Verein zum aktiven Fledermausschutz und zur Förderung des Internationalen Fledermaus-Museums" (kurz Mausohr e.V.).

Das Museum soll die weltweiten Entwicklungen zur Erforschung und zum Schutz der Fledermäuse umfassend dokumentieren und eine noch nicht näher bestimmte Sammlung rund um die nachtaktiven Säuger aufbauen. So wird Information, Bildung und Forschung vereint und außerdem ein wichtiger Beitrag zum Natur- und Artenschutz sowie zur Umsetzung des "Internationalen Abkommens zur Erhaltung der Fledermäuse in Europa" geleistet.

Besonderheiten
- eine der größten Wochenstuben der Großen Bartfledermaus in Deutschland
- Kindergeburtstage mit der Fledermaus
- zahlreiche Wanderwege im angrenzenden Naturschutzgebiet Stobbertal

ÖPNV
Anfahrt nur mit Auto über Strausberg Richtung Reichenberg Abzweig Julianenhof

Öffnungszeiten
Mai bis September: täglich 10 bis 16 Uhr, Führungen nach Voranmeldung.

Kontakt
Internationales Fledermaus-Museum Julianenhof
Julianenhof 15b
15377 Märkische Höhe
(OT Reichenberg)
Tel. 03 34 37-1 52 56

mehr Mehr über das internationale Fledermaus-Museum

mehr Zurück zur Übersicht der NABU-Naturschutzzentren

Online spenden

 

NABU Regional

NABU Regional Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Saarland Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Niedersachsen
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Baden-Württemberg
Bayern
Schleswig-Holstein
Hamburg
Berlin
Mecklenburg-Vorpommern
Brandenburg
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Bremen
Nordrhein-Westfalen
Hessen

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Service

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

NABU-Newsletter

Jeden Freitag neu - mit Terminen und Nachrichten aus Ihrer Region.

NABU-Desktopvorlagen

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

NABU-TV

Mit NABU-TV erfahren Sie, wie einfach es ist, sich selbst für den Naturschutz einzusetzen.

NABU-TV

 

Vogel des Jahres

Grünspecht, Vogel des Jahres 2014

Der Grünspecht benötigt alte Bäume und viele Ameisen. Mehr

 

Spiel fürs iPhone

wildTunes

Spielen und dabei den NABU unterstützen! Mehr

 

Blühende Landschaft

Gemeines Greiskraut

Tipps für botanische Wanderungen Mehr

 

Natur fürs Handy

Nature rings

Vogelgezwitscher und Wolfsgeheul - nature rings bietet Tierstimmen als Klingeltöne. Mehr

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer

Mit wenigen Klicks 250 heimische Arten einfach online bestimmen. Mehr

 

Vogelstimmen-Quiz

NABU-Vogelstimmenquiz

Lernen Sie die Stimmen der 40 häufigsten Gartenvögel kennen. Mehr

 

Termine

21.11. 09:45 Uhr

Multiplikator/innenschulung „Ein Storch auf Reisen“
14467 Potsdam

23.11. 10:30 Uhr

Führung zur Bergbaugeschichte
16259 Bad Freienwalde

23.11. 13:30 Uhr

Arbeitseinsatz Kiesgrube
16831 Rheinsberg

23.11. 14:00 Uhr

Adventswanderung
14797 Kloster Lehnin, OT Netzen

29.11. 09:30 Uhr

Exkursion und Work out am Trockenhang
14550 Groß Kreutz

01.12. 09:00 Uhr

Wie Wasserbüffel für blühende Wiesen sorgen
15344 Strausberg

17.12. 18:00 Uhr

Jahresausklang NABU Finsterwalde
03238 Massen

26.12. 14:00 Uhr

Weihnachtswanderung zu Lug ins Land
16259 Bad Freienwalde

31.12. 13:30 Uhr

Silvesterwanderung auf den Semmelberg
16259 Bad Freienwalde

12.01. 09:00 Uhr

BFD-Seminar Wasserbüffel-Beweidung
15344 Strausberg

01.02. 10:00 Uhr

Kontrolle von Fledermausquartieren
04936 Hohenbucko

11.02. 18:00 Uhr

Vortrag zu den Jahreswesen 2015
03238 Finsterwalde

14.02. 09:00 Uhr

Kontrolle von Fledermausquartieren
04934 Hohenleipisch

11.03. 18:00 Uhr

Vortrag über Landwirtschaft und Naturschutz
03238 Finsterwalde

26.04. 09:00 Uhr

Frühlingswanderung Naturparadies Grünhaus
03238 Schacksdorf

10.05. 06:00 Uhr

Vogel-Exkursion Naturparadies Grünhaus
03238 Schacksdorf

16.05. 09:00 Uhr

Der Fledermaus ins Bett geschaut
04934 Hohenleipisch

16.05. 09:00 Uhr

Stunde der Gartenvögel
03238 Finsterwalde

31.05. 09:00 Uhr

Wanderung ins Naturparadies Grünhaus
03238 Schacksdorf

10.06. 17:00 Uhr

Gräser-Exkursion
03238 Finsterwalde

14.06. 09:00 Uhr

Pflanzen-Exkursion Naturparadies Grünhaus
03238 Schacksdorf

08.07. 17:00 Uhr

Besuch bei einem Imker
03253 Lugau

12.07. 09:00 Uhr

Wanderung ins Naturparadies Grünhaus
03238 Schacksdorf

15.08. 18:00 Uhr

8. Fledermausnacht Elbe-Elster
04910 Elsterwerda

Zur Termindatenbank