NABU.de Natur erleben NABU-Schutzgebiete Rheinland-Pfalz

Swistbachaue

Insel in der Agrarsteppe

Die Swistbachaue

Lebensraumtypen:
Feuchtwiesenareal inmitten von intensiv genutztem Ackerland.

Braunkehlchen

Braunkehlchen

Das macht das Gebiet so interessant:
Die Swistbachaue liegt etwa 20 Kilometer südlich von Bonn, nicht weit entfernt vom Autobahnkreuz Meckenheim. Die feuchten Wiesen erstrecken sich auf einer Länge von 2,5 Kilometer neben dem mäandrierenden Swistbach. Durch das Gebiet verläuft die Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Der Swistbach blieb von sämtlichen Flurbereinigungen unangetastet, und dank Einsatz des NABU sind seine Auen nicht in Ackerland umgewandelt worden. Daher liegt dieses Naturschutzgebiet wie eine Insel inmitten landwirtschaftlich äußerst intensiv genutzten Flächen. Es ist ein wichtiges Brutgebiet für Wasservögel und Limikolen und ein Rastgebiet für Zugvögel.

Swistbachaue

Blick auf die Swistbachaue

Obwohl die Swistbachaue unter Naturschutz stand, wurden Mitte der 80er dort die Entwässerungsgräben vertieft. Dadurch trocknete das NSG aus und viele geschützte Pflanzen- und Tierarten verschwanden. Der NABU beschloss daher, die Flächen zu kaufen, um als Eigentümer das Gebiet wieder vernässen zu können und festzusetzen, dass nicht mehr gedüngt wird und die Mahd sich nach den Bodenbrütern zu richten hat. Heute sind fast 40 Prozent der Swistbachaue Eigentum verschiedener NABU-Ortsgruppen sowie der NABU-Stiftung Rheinland-Pfalz und somit langfristig für den Naturschutz gesichert.

Seltene Arten:
In der Swistbachaue brüten eine Reihe von Vögeln, die in Rheinland-Pfalz auf der Roten Liste stehen, wie zum Beispiel Pirol, Schwarz- und Braunkehlchen, Gelbspötter und Turteltaube. Nahrungsgäste sind unter anderem Eisvogel, Graureiher und Weißstorch, außerdem Greife wie Sperber und Habicht. Es gibt eine ganze Latte von kleinen Säugetieren, von denen sich neben den Greifvögeln auch Schleiereule und Steinkauz ernähren. Wasserspitzmaus, Kurzohrmaus und Bisamratte sind nur einige von ihnen. Auch der Feldhase lebt in der Swistbachaue.

Die Vielfalt an Amphibien und Reptilien ist nicht weniger ausgeprägt. In den feuchten Wiesen leben unter anderem Gelbbauchunke, Kammmolch und Ringelnatter. Ein wahres Paradies sind die Auen und der Bach für Libellen: 15 Arten leben dauerhaft dort, alle stehen auf der Roten Liste, unter ihnen Vierfleck und Plattbauch, Pechlibelle und Kleines Granatauge sowie verschiedene Arten Mosaikjungfern und Azurjungfern. In der Swistbachaue gibt es außerdem zwei Stellen, an denen die im Bestand gefährdete Nadelsimse wächst.

Swistbachaue
Adresse des Gebiets 53501 Grafschaft-Eckendorf
Bundesland Rheinland-Pfalz
Größe 70 Hektar
Schutzstatus 26 Hektar sind Naturschutzgebiet
Besitzstatus Teilweise Eigentum des NABU-Gruppen Ahrweiler, Bonn und Köln, teilweise Eigentum der NABU-Stiftung Rheinland-Pfalz

Kontakt:
NABU Rheinland-Pfalz, Frauenlobstraße 15-19, 55118 Mainz
Tel. 0 61 31-1 40 39-0, Kontakt@NABU-RLP.de

Beitrag erstellt am 2. Februar 2007.

Online spenden

 

NABU Regional

NABU Regional Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Saarland Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Niedersachsen
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Baden-Württemberg
Bayern
Schleswig-Holstein
Hamburg
Berlin
Mecklenburg-Vorpommern
Brandenburg
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Bremen
Nordrhein-Westfalen
Hessen

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Service

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

NABU-Newsletter

Jeden Freitag neu - mit Terminen und Nachrichten aus Ihrer Region.

NABU-Desktopvorlagen

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

NABU-TV

Mit NABU-TV erfahren Sie, wie einfach es ist, sich selbst für den Naturschutz einzusetzen.

NABU-TV

 

Vogel des Jahres

Grünspecht, Vogel des Jahres 2014

Der Grünspecht benötigt alte Bäume und viele Ameisen. Mehr

 

Spiel fürs iPhone

wildTunes

Spielen und dabei den NABU unterstützen! Mehr

 

Blühende Landschaft

Gemeines Greiskraut

Tipps für botanische Wanderungen Mehr

 

Natur fürs Handy

Nature rings

Vogelgezwitscher und Wolfsgeheul - nature rings bietet Tierstimmen als Klingeltöne. Mehr

 

Online-Vogelführer

Online-Vogelführer

Mit wenigen Klicks 250 heimische Arten einfach online bestimmen. Mehr

 

Vogelstimmen-Quiz

NABU-Vogelstimmenquiz

Lernen Sie die Stimmen der 40 häufigsten Gartenvögel kennen. Mehr