NABU.de Aktionen & Projekte Weißstörche auf Reisen

Gästebuch

Gästebuch zur Storchenreise

Haben Sie Fragen? Oder möchten Sie etwas kommentieren?

Im Tagebuch werden Sie über den Ablauf der Reise informiert. Im Gästebuch kommen Sie zu Wort! Wir sind offen für Ihre Fragen und freuen uns über Ihre Kommentare!

Zur Karte
mehr Zum Tagebuch


935 Einträge Eintragen
17.11.2014 09:04 - Kai -
Hallo Baska,

ich nehme an, dass es sich um ein Hallendach handelt. Mittlerweile wird auch in Spanien mehr und mehr der Müll sortiert. Ich denke, dass es sich um so eine Sortierhalle handelt. Es soll sogar dazu kommen, dass die Störche in die Hallen laufen umm Futter zu suchen.

Gruß

Kai
17.11.2014 09:00 - Kai -
Hallo Jan-Luca,

da wäre unsere Sender wohl ein wenig schwer. Wahrscheinlich gäbe es da auch günstigere Alternativen mit GPS Loggern. Trotzdem gilt hier auch, dass man ein Tier nicht einfach besendern darf.

Gruß

Kai
15.11.2014 22:03 - Baska -
Hallo Kai, da bin ICH mal wieder...

vielen Dank noch für die letzte Antwort!
Ich habe schon wieder eine neue Frage: TINA hat ja seit dem 6.11. die schöne Frischkostquelle auf den Reisfeldern verlassen und befindet sich seitdem auf einer Mülldeponie südl. Cordobas.
Ich bin die ganze Zeit schon am Rätseln was das sein kann worauf sie meistens nächtigt. Ist das ein Feld? Ist das das Dach einer rieigen Halle?
Leider kann ich keine aussagekräftigen Fotos von dort finden. Wissen SIE zufällig was das ist? Möglicherweise haben Sie ja Informationen noch vom letzten Jahr.
Vielen Dank für eine eventuelle Antwort.

Gruß Baska
14.11.2014 17:16 - Jan Luca -
So einen Sender könnte ich mal bei meinen Brieftauben gebrauchen... Dann wüsste ich wo die sich auf dem Wettflug rumtreiben und warum sie keine 1. Konkurse fliegen.
11.11.2014 08:29 - Kai -
Hallo Andreas,

je nach dem was man für einen Sender nimmt, kostet er zwischen 2.500,- und 4.000,- € hinzu kommen die Kosten für das Herunterladen der Daten zwischen 50 und 200 € mtl. Natürlich kann man nicht einfach einen Vogel besendern ohne Genehmigungen, wenn man das Geld hat. Um die zu bekommen braucht man ein schlüssiges Konzept.

Beste Grüße

Kai
09.11.2014 20:39 - Andreas Neuthe -
Email
Guten Tag,
wieviel kosten die Anschaffung und das Betreiben eines Senders ?
Gruß,
Andreas
27.10.2014 09:58 - Kai -
Hallo Christine!

Auf unserer Karte finden Sie pro Storch für jeden Tag eine Ortung. Natürlich liefert der Sender viel mehr. Aber das wäre zu unübersichtlich für unsere Karte im Netz. So kann ich im Tagebuch noch mehr berichten, als Sie vielleicht auf der Karte erkennen. Meistens halten sich die Störche aber im Umkreis dieser einen Ortung auf, so dass sie beim Hereinzoomen einen guten Einblick bekommen können. Diese Satellitenkarten finde ich sehr spannend, denn sie ermöglichen mir einen Einblick in das Leben unserer Störche.

Viele Grüße

Kai
27.10.2014 09:52 - Kai -
Hallo Baska,

natürlich stellt sich auch für mich die Frage, warum sich die Störche gerade an diesem Ort befinden und nicht anderswo. Dann recherchiere ich ein wenig herum und tausche mich mit einigen Kollegen aus. Im Laufe der Zeit habe ich so eine ganze Menge an Informationsquellen gefunden. Das ist auch für die wissenschaftliche Auswertung wichtig, um plausible Antworten zu finden.
Die Windkraftanlagen im Süden Spaniens sind in einigen Gebieten tatsächlich ein Problem für große Zugvögel, wie vor allem Greifvögel.Daran kann man sehen, wie wichtig eine Planung von Windkraft ist, die Aspekte des Vogelschutzes mit berücksichtigt. Störche kommen mit Windkraftanlagen etwas besser zurecht als Greifvögel. Für Störche sind vor allem Stromleitungen und deren Masten sehr gefährlich. Und da vor allem die Mittelspannungsleitungen. Davon gibt es in Spanien auch genug.

Viele Grüße

Kai
26.10.2014 10:01 - Baska -
Mit dem Link, das scheint nicht zu funktionieren... Ich weiß aber nicht, wie ich es anders machen soll....
26.10.2014 09:55 - Baska -
Hallo Kai,
schön und interessant wieder Ihre Berichte über die Senderstörche, die ich immer mit Spannung erwarte.
Es scheint so, dass Sie auf langjährige Erfahrung zurückgreifen können, denn Sie wissen zum einen immer, WO Sie nachschauen müssen!
(wie z.B. jetzt mit ASTRID, der das Futter zz. in Form von Heuschrecken geradewegs in den Schnabel zu fliegen scheint) ...oder SIE können noch zusätzliche Beschreibungen hinzufügen. Vermutlich laufen bei Ihnen auch Informationen von anderen NABU-Kollegen zusammen, ist das so?
Von daher trete ich wieder mit einer Frage an Sie ran: Ich verfolge ja auch die SOS-Störche der Schweiz. Einer der Störche - Nathalie - hält sich seit einiger Zeit mitten zwischen Medina.Sidonia und Tarifa auf. Beim Heranzoomen ihres Aufenthaltsortes habe ich in ihrer direkten Nähe einen riesigen Windpark entdeckt, um einen winzigen Ort namens "La Zarzuela" herum. Ungezählte Windräder sind in einem breiten Tal - und darüber hinaus - stationiert. Link zu dem Satellitenbild von dort:
[URL=http://www.pic-upload.de/view-25047060/10.18.-nathalie--windr--de r1.jpg.html][IMG]http://www11.pic-upload.de/26.10.14/kwti1317g5c8.jpg[ /IMG][/URL]
Meines Erachtens befinden die sich genau auf der Hauptflugstrecke zur Straße von Gibraltar, wo ebenso unzählige Störche und andere Zugvögel vorbeikommen.
Da MUSS es doch zu Kollisionen kommen! Ist Ihnen etwas davon bekannt???

Liebe Grüße
Baska
935 Einträge Eintragen


Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Regional Schleswig-Holstein Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Saarland Baden-Württemberg Bayern Rheinland-Pfalz Niedersachsen
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Baden-Württemberg
Bayern
Schleswig-Holstein
Hamburg
Berlin
Mecklenburg-Vorpommern
Brandenburg
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen
Bremen
Nordrhein-Westfalen
Hessen

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Service

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

NABU-Newsletter

Jeden Freitag neu - mit Terminen und Nachrichten aus Ihrer Region.

NABU-Desktopvorlagen

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

NABU-TV

Mit NABU-TV erfahren Sie, wie einfach es ist, sich selbst für den Naturschutz einzusetzen.

NABU-TV

 

Akrobatischer Jäger

Habichtmännchen

Der Habicht ist Vogel des Jahres 2015. Mehr

 

Ameisenjagd

Spiel Ameisenjagd

Das Spiel zum Vogel des Jahres 2014 Mehr

 

Vogelfreund werden

Vogelfreunde

„Vogelfreunde“ bei Facebook: Für alles, was Federn hat Mehr

 

Zugvogel-Pate

Kraniche

Unterstützen Sie die „Nomaden der Lüfte“ und werden Sie Zugvogel-Pate. Mehr

 

Ihre Spende hilft

Weißstorch

Unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Spende! Mehr

 

Film zur Kampagne

Born to travel - Film

Der Film „Born to travel" zeigt faszinierende Aufnahmen vom Vogelzug. Mehr